Corona Blues

So… Heute mal etwas ernsteres.

Der Corona Blues holt mich immer wieder ein. Dann bin unausstehlich und motze vor mich hin.
Das führte letzte Woche dazu, dass ich mein Handy, aufgrund einer Bemerkung aus unserer Clique, ausgeschaltet habe und erst am Wochenende wieder endgültig ein.
Das tat mir ehrlich gestanden auch mal gut.

Mir fehlt es mit einer Freundin essen zu gehen, zu bummeln oder einfach einen Kaffee irgendwo in der Sonne im Café zu trinken.

Die ständigen Anpassungen der Maßnahmen unserer Bundes- und Landesregierung macht es nicht besser.
Wir wohnen hier ca. 3 km von Heidelberg weg, wo man neulich noch ohne Termin einkaufen konnte und ca. 3 km von Mannheim, wo zu diesem Zeitpunkt nur Click&Meet möglich war.
Da wir aber zum Rhein-Neckar-Kreis gehören, gibt es bei uns wiederum nochmal andere Regeln. Mal davon abgesehen sind es auch nur rund 15 min. bis nach Hessen und Rheinland-Pfalz mit nochmals eigenen Regelungen.
Das heißt wenn man irgendwo hin möchte, muss man vorher recherchieren ob und wie das möglich ist.

Da mir persönlich das alles noch zu instabil ist und ich kein Interesse hatte, direkt zur ‚Öffnung’ irgendwo hinzufahren, nur um ‚vermeintliche‘ Normalität zu erleben und um dann mit Menschenmassen irgendwo rein zu Strömen und Gefahr zu laufen mich nach einem Jahr doch noch anzustecken, lies ich es sein.
War wohl auch gut so… eine Woche später war schon wieder alles verschärft und die Zahlen steigen noch immer.

Es bleibt zwar die Frage, wie aussagekräftig diese sind, aber riskieren will ich dann doch auch nichts.
Meine Familie zählt teilweise zur Risikogruppe, also alles in einem Maß mit gesundem Menschenverstand.

Soweit so gut. Doch was kann man tun um aus diesen Blues zu kommen?
Ein Ende dessen, ist ja offenbar nicht in Sicht.

Ich versuche es damit:
Ich….

  • beschäftige mich mit unseren Tiere
  • gehe spazieren
  • suche Ideen für meinen Blog um positive zu bleiben
  • telefoniere mit meinen Mädels
  • koche Dinge, die mich an Urlaub erinnern
  • probiere auch mal Neues in der Küche aus (Siehe Sushi Beitrag)
  • schaue ‚Once upon a time‘ und flüchte in eine andere Welt
  • beschäftige mich mit Beauty Artikeln
  • versuche die Natur noch intensiver wahr zu nehmen und entdecke dabei lustige Dinge (erzähle ich dir in einem eigenen Beitrag)
  • mache wieder Sport (erzähle ich dir auch demnächst) 😉

Außerdem versuche ich mich vermehrt weiter zu entwickeln und lese viel dazu. Einfach für mich persönlich.

Was machst du gegen den Blues?
Verrätst du es mir?

xoxo

 

Für den Fall, dass du richtig massive Probleme hast, ruf bitte die Telefonseelsorge an! Tel.: 0800-1110111
Kinder und Jugendliche wählen in Deutschland die Telefonnummer 116111

2 Gedanken zu „Corona Blues“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.