Start in den Tag

Kennst du das Video von Admiral McRaven in dem er über die Wichtigkeit spricht, morgens sein Bett zu machen?

Ich finde es ist eine herzergreifende Ansprache, die deutlich macht, wie wichtig es ist an sich selbst zu glauben und die kleinen Dinge im Leben genauso ernst zu nehmen, wie die Großen.

Er spricht davon das Zuversicht und Hoffnung ein Leben ändern können.
Das ist doch gerade in einer Zeit, in der immer mehr Unsicherheit entsteht besonders wichtig, oder?

Auch wenn der Wandel schon vor recht langer Zeit stattgefunden hat, möchte ich euch das nicht vorenthalten.

Seit fast einem Jahr bin ich nun fast ausschliesslich im Homeoffice. Die ersten Wochen, war das für mich auch vollkommen ok, fast schon normal, da ich auch in einer vorherigen Stelle gelegentlich von zu Hause gearbeitet habe.
Doch irgendwann kam der Zeitpunkt, in dem ich es nicht mehr für wichtig empfand morgens mein Bett zu machen. Ein paar Tage später reduzierte sich auch die morgendliche Routine und wurde zu einer reinen Körperpflege in Form von Duschen/Waschen und Zähneputzen. Das Eincremen, Haare glätten, schminken etc. entfiel. – Für was den Aufwand betreiben? Die Kamera funktioniert sowieso nicht, dank überlasteter Internetverbindung. – Es sieht mich doch „nur mein Mann“ und der weiß doch wie ich aussehe…

Nach, zum Glück, recht kurzer Zeit fiel mir das Video von Admiral William McRaven wieder ein. Und ich fing schnell an, etwas zu ändern.
Seitdem ich morgens wieder als erstes das Bett mache, fällt es mir leichter was für mich und damit auch für meinen Mann zu tun. Ich mache zwar nicht das volle ‚Beauty-‚Programm, als wenn ich ins Büro gehen würde, aber zumindest achte ich wieder mehr auf mein Äußeres. Durch den wacheren Blick, der mich im Spiegel anblinzelt, steigt mein Selbstvertrauen und meine Laune.
Das Gefühl von „Ich liebe mich selbst“ ist zurück.
Für mich funktioniert die These, dass, wenn man eine noch so kleine Aufgabe gelöst hat, bereit ist größere Aufgaben zu erledigen. Und es ist was wahres dran. – Selbst wenn der Tag mal nicht so gelaufen ist, kann man sich in ein gemachtes Bett legen! Ein tolles Gefühl!

 

Kennst du das auch? Wenn man glücklich ist, den inneren Schweinehund besiegt zu haben?
Schreib‘ es mir gerne in die Kommentare.

Falls du das Video nicht kennst, hier ist der Link mit deutschem Untertitel.

xoxo

Werbung wegen Namensnennung und Verlinkung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.